Startseite

MASK

Die MännerAnlaufstelle bei SchwangerschaftsKonflikten MASK wurde als Privatinitiative gegründet, um Männern, welche von der Nachricht der Schwangerschaft der Partnerin überrascht und überfordert sind, als Gesprächspartner zur Seite zu stehen. Ziel der Gespräche ist es, dem Mann bei der Entscheidungsfindung zur Seite zu stehen, um am Ende eine gemeinsame Lösung mit der Partnerin zu erarbeiten.

Aufgabe der MASK

Aufgabe der MASK ist es, Männer, die sich von der Schwangerschaft der Partnerin überfordert fühlen, einen Raum für ein ruhiges Gespräch in Vorbereitung auf mögliche weitere Schritte zu bieten. In diesem Gespräch werden Informationen und weiterführende Kontakte angeboten.

Ergebnisoffenheit und Unterstützung

Wenngleich freilich die Maxime der Beratung die Ergebnisoffenheit ist, so hat die MASK sehr wohl ein Ziel: die Unterstützung des Mannes durch Zuhören und ein breites Informationsangebot. Nach einem vorurteils- und vor allem vorwurfsfreien Gespräch kann der Mann dann in Ruhe mit seiner Partnerin über die weitere Vorgehensweise reden.

In weiterer Folge

Nach den Vorbereitungsgesprächen mit dem werdenden Vater bietet die MASK auch die Möglichkeit einer gemeinsamen Mediation mit der Partnerin an. Die MASK ist durch die tätigkeit einzelner Berater als Mediatoren bestes vernetzt. Im Bedarfsfall wird auch umgehend Kontakt zu anderen Beratungsstellen und Mediatore hergestellt, falls die Frau lieber mit einem neutralen Außenstehenden und nicht mit dem Berater des Mannes reden möchte.

Die MASK ist weder politisch noch konfessionell ausgerichtet

Netzwerk / verbundene Beratungsstellen

 

 

Die MASK versteht sich als Netzwerk, welches von den einzelnen Beratungsstellen in den Bundesländern getragen wird. Zwar dient die MASK unter der Kontaktadresse ulrich@ichwerdevater.at  gerne als Anlaufstelle, verweist dann in weiterer Folge auf die nächstgelegene Beratungsstelle

Wien
Mediation-Wanderer
Männerberatung Wien/Väterarbeit
Verein POIKA (Bubenarbeit)
Männerberatung Kühbauer
Männer Gesundheitszentrum Wien
Verein Papainfo

Niederösterreich
EFL-Beratungstelle Hollabrunn
Michaela Kober / Modul Mensch

Oberösterreich
Männerberatung Oberösterreich

Burgenland
Männerberatung Eisenstadt

Salzburg
Männerwelten Salzburg

Steiermark
Männerberatung Graz

Kärnten
Mediation-Wolfsberg
Team Zoder
Männerberatung Klagenfurt

 

Weitere Beratungsstellen (insbesondere aus Tirol, Vorarlberg und NÖ) sind gerne im Netzwerk willkommen, ich ersuche um Kontaktaufnahme unter ulrich@ichwerdevater.at

 

Kontakt

Sie erreichen die einzelnen Netzwerkpartner und Beratungsstellen über die jeweilig auf der „Netzwerk“-Seite verlinkten Adressen.

Fragen zu MASK an sich bzw. an den Initiator bitte an:

Ulrich@ichwerdevater.at oder auch
uw@mediation-wanderer.at

Telefonisch bin ich zwischen 10:00 und 17:00 unter 0676/6365045 erreichbar, außerhalb dieser Zeiten ersuche ich um Verständigung per SMS und werde mich umgehend melden.

Bei Bedarf ist in weiterer Folge auch ein Kontakt über Skype, Telegram oder Signal möglich.

Aktuelles

derneuemann – die Zeitung

Ab sofort gibt es gelegentlich meine Beiträge in der Onlinezeitschrift „der neue Mann“ unter meinem Pseudonym „der Mediator“ zu lesen.

Datenschutz

Die Seite der MASK enthält Cookies, davon gehe ich aus. Schon alleine jenes, das am Computer festhält, dass Sie Cookies akzeptieren. Ich bin Jurist, ich bin kein IT-ler. Daher kann ich nicht alles was Cookies anlangt letztgültig erklären. Eines aber kann ich Ihnen versprechen: mir ist die Sensibilität der Thematik bewusst, weswegen ich auch Ihre …

Über mich

Mag. Ulrich Wanderer

Mag. Ulrich Wanderer

Ich habe die MASK in den Jahren 2008-10 als Privatinitiative gegründet, um Männern die Möglichkeit zu bieten, ihre ersten Emotionen im Gespräch mit geschulten Beratern und nicht unbedingt im hitzigen Diskurs mit der Frau loszuwerden.

Zur Zeit der Gründung der MASK arbeitete ich als Beratungsjurist für Alleinerziehende und lernte so jene Nöte und Probleme kennen, welche einer gescheiterten Beziehung auf dem Fuss folgen können.

Es wurde mir in weiterer Folge zum großen Anliegen, durch Vernetzung etablierter Beratungsstellen ein Netzwerk zu schaffen, welches sich um die Beratung und Unterstützung von Männern annehmen sollte.
Ziel war und ist es dabei immer gewesen, durch eine Stärkung des Mannes eine konsensorientierte und nachhaltige Gesprächskultur zu fördern, welche in weiterer Folge auch gemeinsam mit der Frau zu einem für beide guten Ergebnis führt.

Zu meiner Person:

Nach meinem Jus-Studium in Wien war ich eine Zeit lang als Bankjurist, als AMS-Kunde, als Angestellter eines EDV-Juristen und bis zum heutigen Tag als Beratungsjurist im Familienberatungsumfeld tätig. Diese breite Palette an beruflichen Erfahrungen ermöglicht mir auch eine vielfältige Sichtweise der unterschiedlichen Lebensbereiche.

Auch als Mediator darf ich Menschen in Konfliktsituationen helfen, wobei hier weniger der beratende Aspekt sondern empathisches Einfühlen und genaue Beobachtungsgabe gefragt ist.

Meine Einstellung, scheinbar schwierigen Hürden gegenüber stammt aus meiner Leidenschaft, dem Sport: Hürden sind Trainingsgeräte, nimmt man sie oft genug so steigert dies die Leistung enorm.